Pädagogik


Man sagt: Ein guter Lehrer macht guten Unterricht.

Und noch mehr: Er fördert junge Menschen in ihrer individuellen Entwicklung.

Und womöglich noch dies: Er leitet junge Menschen zur Achtsamkeit an - gegenüber anderen und gegenüber selbst.

Schöne Worte – hohe Ziele. Schwierig genug ist schon die erste Stufe. Wer weiter zu gehen versucht, lädt sich Bürden auf und geht Risiken ein. Darüber könnte man Romane schreiben.

Hier ein (ganz und gar fiktiver) Erfahrungsbericht einer Junglehrerin, mitsamt den Auszügen aus pädagogischen Schriften, mit denen sie sich auseinandersetzt.

Wer das Tagebuch der jungen Ines kommentieren möchte, ist herzlich eingeladen, den folgenden Blog zu nutzen.


Tagebuch einer Junglehrerin

Zum Blog

Einige musische Schulprojekte der letzten Jahre
  • „Die chinesische Nachtigall“ – Kinderoper. Aufgeführt am Gymnasium Albertinum, Coburg, mit einer 6. Klasse, unter der musikalischen Leitung von Heike Hartung

  • „Die Zauberflöte“ – Kinderfassung. Ebenfalls aufgeführt am Gymnasium Albertinum, Coburg, mit einer 6. Klasse, unter der musikalischen Leitung von Claudia Habram

  • Vorbereitung und Moderation eines Lyrik-Abends mit Steffen Popp im Rahmen von „Coburg liest“. Am Gymnasium Albertinum mit einer 12. Klasse. – Ein weiterer Lyrik Abend mit Christian Schloyer wurde von einer 11. Klasse szenisch gestaltet.

  • Literaturzeitung „Blütenblätter“ am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium Bamberg mit Schülern der Oberstufe

  • Online-Kulturzeitung „bellissima“ mit Schülern der Oberstufe am Gymnasium Albertinum, Coburg. Hier ein Einblick:

  • http://bellissima.gym-albertinum.de

    Q u e r /F l ü g e


    l i b

    e l

    l e n

    f l u g

 

    z w i


    s c h e n

    h i r n

    h e m i

    s p h ä r e n

Zurück
Home